Erste Erfahrungen mit der Malerei durfte ich im Atelier meines Großvaters, des Künstlers Anton Mahringer, sammeln. Als Kind bin ich oft bei ihm im Atelier gesessen und durfte seine Farben verwenden und alles ausprobieren.  An diesem Ort entstehen jetzt auch meine Werke.

Am Land aufgewachsen bin ich nach meiner Ausbildung an der Modeschule Hetzendorf in Wien wieder in die Heimat zurückgekehrt und lebe auf einem kleinen Bauernhof. Die Natur, die wunderschöne Landschaft und auch meine Pferde am Hof prägen meine Arbeit sehr. Ich sehe mein Werk erdverbunden, meine Inspirationen kommen aus meinem Umfeld und ich versuche dies in meinen Arbeiten wiederzugeben und auch auf den achtsamen Umgang mit der Natur aufmerksam machen. 

Meine Lieblingstechnik ist eindeutig die Ölmalerei. Zum Schaffungsprozess gehört für mich schon das Bespannen des Keilrahmens, die Grundierung der Leinwand, die Untermalung. Das Bild selbst male ich dann Schicht für Schicht und mit viel Geduld und Ruhe. Zur Vorarbeit gehören für mich auch immer Bleistiftskizzen und Farbstudien.

Weitere Techniken, die ich gern verwende, sind Federzeichnungen, Gouache und Aquarell.In letzter Zeit widme ich mich auch wieder dem Holzschnitt und dem Pastell, das ich gerne für Vorstudien verwende.